FEDELE, CASSANDRA

italienische Gelehrte, *1465 in Venedig, 26. März 1558 in Venedig
F. wurde schon in jungen Jahren als Wunderkind gefeiert. Mit zwölf Jahren sprach sie ausgezeichnet Latein und wurde in Theologie, Griechisch, Rhetorik und Philosophie unterrichtet.
Berühmt wurde sie durch eine Rede an der Universität Padua. F. vertritt darin die moralphilosophische These, daß man durch das Studium der Philosophie sein Leben verbessern könne. Eine ähnliche These vertritt sie auch in einer anderen öffentlichen Ansprache, in der allgemein die Literatur verehrt wird. Zum Schluß dieser Rede weist sie darauf hin, daß den Frauen in ihrem Studium Grenzen gesetzt werden und befürwortet das Lernen als Selbstzweck.

Weiterführende Literatur:  Philosophinnen-Lexikon, Die Welt der Philosophin II

Zurück zu F                                                                                 Weiter