BRAUN, LILY

deutsche Schriftstellerin und Politikerin, *2. Juli 1865 in Halberstadt, 8. August 1916
B. war Aktivistin im radikalen Flügel der bürgerlichen Frauenbewegung. Mit Minna Cauer gründete sie 1884 die Zeitschrift Die Frauenbewegung; später Mitherausgeberschaft der SPD-Frauenzeitung Die Gleichheit. Im SPD-Richungsstreit um das Erfurter Programm gehörte B. zu den RevisionistInnen; eine Haltung, die bald geächtet wurde.
B.s Thema waren die Arbeiterinnen. 1901 publizierte sie den ersten Teil ihrer auf zwei Bände angelegten Studie Die Frauenfrage. Ihre Erfahrungen in der deutschen Sozialdemokratie inspirierten B. zu ihrem wohl bekanntesten Werk, den Memoiren einer Sozialistin.

Werk: Die Frauenfrage, ihre geschichtliche Entwicklung und ihre wirtschaftliche Seite, 1901/1979; Memoiren einer Sozialistin, 2 Bde., 1908+1911/1985; Gesammelte Werke in 5 Bänden, hg.v. J. Braun, 1923; Selected Writings on Feminism and Socialism, hg.v. A.G. Meyer, 1987.

Weiterführende Literatur:  Philosophinnen-Lexikon,  Die Welt der Philosophin III

Zurück zu B                                                                                  Weiter