BARNES, HAZEL ESTELLA

amerikanische Philosophin, *15. Dezember 1916 in Wilkes-Barre (USA)
B. arbeitete als Professorin an verschiedenen amerikanischen Colleges und Universitäten in Europa. Von 1961–77 war sie Professorin für ‘integrated studies’, ab 1977 Professorin für Geisteswissenschaften an der University of Colorado.
B. verfaßte zahlreiche Arbeiten zum Existentialismus und eine englische Übersetzung von Sartres L’etre et le néant (1956) und Question de methode (1963). Ihr Thema ist die ethische Theorie. Sie entwickelt eine spezifische Ethik, die auf Sartres Existentialismus basiert. B.s Ziel ist es, die Verbindung der ethischen Grundlagen in Sartres Ansatz mit seinem Humanismus herzustellen.

Werk: The Literature of Possibility: A Study in Humanistic Existentialism, 1959; An Existentialist Ethic, 1967; The University as a New Church, 1970; Sartre, 1973; Sartre and Flaubert, 1981; Beauvoir and Sartre: The Forms of Farewell, in: Philosophy and Literature 19, 1985, S. 21-40.

 Weiterführende Literatur:  Philosophinnen-Lexikon 

Zurück zu B                                                                                  Weiter